Titelbild der AUsstellung: Die Birne, die vom Apfelbaum fiel

Die Birne, die vom Apfelbaum fiel

Jörg Halsema Alfred Mogelseng

Der etwas andere Blick auf die Menschen, die Welt, die sie bewohnen und die Herausforderungen, denen sie sich jeden Tag von Neuem stellen müssen, sind die zu Zeichnungen gewordenen Gedanken von Karikaturisten. Gleichzeitig Spiegel und Stachel, nehmen sie Schweres auf die leichte Schulter, übertreiben scheinbar Harmloses und legen damit oft den Finger tief in bereits verheilt geglaubte Wunden. Weh tun diese Zerrbilder immer nur denjenigen, die nicht über sich selbst lachen können

Fast schon paradox: je irrer es in der Welt zugeht, desto mehr Stoff haben Karikaturenzeichner für ihre Arbeit. Zur Zeit herrscht also wieder Hochkonjunktur.

In der Ausstellung „Die Birne, die vom Apfelbaum fiel“ stellt die Kunsthalle Vogtland Werke des Plauener Zeichners und Klangkünstlers Alfred Mogelseng den Karikaturen des Reichenbacher Trickfimzeichners, Grafikers und Bildhauers Jörg Halsema gegenüber. Ein Genre, aber zwei Künstler, die unterschiedlicher in Herangehensweise, Arbeitstechnik und Bildsprache nicht sein könnten. Während Mogelsengs schnell und ohne viel Vorarbeit mit Filzstift gezeichneten Bilder fast comicartig anmuten, sind die mit Bleistift und anschließend aquarellierten Werke von Halsema deteillreich und präziese ausgearbeitet. Nichts wirkt bei ihm zufällig. Freestyler trifft auf Strukturist. Was jedoch beiden gemein ist: sie bringen farbenfroh und bittersüß das auf den Punkt, was andere zu kaschieren versuchten. 

Mit der aktuellen Ausstellung wendet sich die Kunsthalle Vogtland einem nur scheinbar gefälligen Zweig der bildenden Kunst zu, dabei ist dieser einer der unbequemsten und inhaltsschwersten.

Frank Lorenz

18.11.2022 - 22.1.2023
Karikaturen
Ort:
Foyer Neuberinhaus
Vernissage:
18.11.22 19:00 Uhr
Jörg Halsema
Mylau
*1962
Alfred Mogelseng
Plauen
*1965